ALEATØRIUM – Spielhölle in St.Gallen

Das Spiel im ALEATØRIUM unterliegt Regeln, die sich zwischen Museum und Galerie bewegen: So frei und unkommerziell in der Inszenierung wie ein Museum, so frei im Zugang und in der Begegnung mit Künstlerinnen wie eine Galerie.

Konkret bietet das ALEATØRIUM Künstlerinnen (ja, ausschliesslich weiblichen Künstlern) ein «Spielfeld», auf dem sie Bestehendes und Neues, Gegenständliches und Abstraktes, Gemaltes und Gebautes zeigen und inszenieren können.


Behalt’s für dich:
http://www.aleatorium.ch/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: